Federweißer & Zwiebelkuchen im Pfarrheim

13.10.2022 | Die Organisatoren Hedi Neukirchen, Karin Eregger und Olaf Wulf meinten es an diesem traumhaften, herbstlichen Nachmittag besonders gut mit den „Aktiven und Inaktiven“ rund um die Spaziergangsgruppe und den Spieletreff. Der Jahreszeit angepasst hatte man leckeren Federweißer von der Ahr besorgt. Hinzu gesellten sich duftende Bleche mit Zwiebelkuchen. Fleißig hatten Hedi Neukirchen und Helfer sowie ein glühender Backofen seine Dienste geleistet. Schmackhaft und liebevoll war alles für ein paar gemütliche Stunden zubereitet. Der Spaziergang war an diesem tollen Tag zweitrangig, dennoch wurde vorab emsig gelaufen. Die Vorfreude auf die Leckereien war jedoch allen anzumerken. „Ein schöner Gedanke mit phantastischer Ausführung. Endlich ein Schlückchen Federweißer und ein herzhafter Zwiebelkuchen. Davon gab es in der ver- gangenen Zeit nicht so oft die Möglichkeit, dieses in der Gesellschaft zu genießen“, jubelten die Anwesenden freudig. Mitten in die netten Gespräche im katholischen Pfarrheim hatte Olaf Wulf dann noch eine kleine Überraschung parat. Ein Dankeschön für Hedi Neukirchen und Karin Eregger: „Nach Aussagen der beiden ist es nie viel Arbeit, nach dem Spaziergang oft irgendetwas herbeizuzaubern, vorzuberei- ten, anschließend abzuspülen und, und, und. Umso mehr sollte mal Danke gesagt werden“, so Wulf. Gerührt nahmen die beiden Frauen die kleine Anerkennung entgegen. Die über 20 Personen starke Gruppe hockte noch lange beisammen. „So etwas Schönes in der Gesellschaft mitzumachen, zu erleben, gibt einem wieder Kraft und Mut in dieser bescheidenen Zeit“, war man sich einig.

Federweißer & Zwiebelkuchen

im Pfarrheim

13.10.2022 | Die Organisatoren Hedi Neukirchen, Karin Eregger und Olaf Wulf meinten es an diesem traumhaften, herbst- lichen Nachmittag besonders gut mit den „Aktiven und Inaktiven“ rund um die Spazier- gangsgruppe und den Spieletreff. Der Jahres- zeit angepasst hatte man leckeren Feder- weißer von der Ahr besorgt. Hinzu gesellten sich duftende Bleche mit Zwiebelkuchen. Fleißig hatten Hedi Neukirchen und Helfer sowie ein glühender Backofen seine Dienste geleistet. Schmackhaft und liebevoll war alles für ein paar gemütliche Stunden zubereitet. Der Spaziergang war an diesem tollen Tag zweit- rangig, dennoch wurde vorab emsig gelaufen. Die Vorfreude auf die Leckereien war jedoch allen anzumerken. „Ein schöner Gedanke mit phantastischer Ausführung. Endlich ein Schlückchen Federweißer und ein herzhafter Zwiebelkuchen. Davon gab es in der ver- gangenen Zeit nicht so oft die Möglichkeit, dieses in der Gesellschaft zu genießen“, jubelten die Anwesenden freudig. Mitten in die netten Gespräche im katholischen Pfarrheim hatte Olaf Wulf dann noch eine kleine Überraschung parat. Ein Dankeschön für Hedi Neukirchen und Karin Eregger: „Nach Aussagen der beiden ist es nie viel Arbeit, nach dem Spaziergang oft irgendetwas herbei- zuzaubern, vorzubereiten, anschließend abzuspülen und, und, und. Umso mehr sollte mal Danke gesagt werden“, so Wulf. Gerührt nahmen die beiden Frauen die kleine Anerkennung entgegen. Die über 20 Personen starke Gruppe hockte noch lange beisammen. „So etwas Schönes in der Gesellschaft mitzumachen, zu erleben, gibt einem wieder Kraft und Mut in dieser bescheidenen Zeit“, war man sich einig.