500 Euro für die „Tafel Ahrweiler“

Heppinger boten zum Erntedank Zwiebelkuchen und Federweißen für den

guten Zweck

16.11.2022 | Nach Corona endlich wieder richtig Erntedank feiern! Gerne angenommen wurden der leckere Zwiebelkuchen und der gute Federweiße beim Erntedankfest, das in diesem Jahr vom Lokalem Team St. Martin Pfarrbezirk Heppingen gefeiert wurde. Foto: Wolfgang Lingen Bea Danko, Ria Lindner, Peter Steinborn und Volker Danko (auf dem Foto von rechts) freuten sich, Mary Witsch (links) 500 Euro für die „Tafel Ahrweiler“ überreichen zu können. Denn sie wissen, in welch schwieriger Lage die Tafel aufgrund steigender Flüchtlingszahlen und zunehmender Bedürftigkeit der Bürgerinnen und Bürger in diesem Jahr ist. Mary Witsch bedankt sich herzlich für die großzügige Spende, „denn die ökumenische Tafel erhält keine öffentlichen Fördergelder. Wir brauchen auch ihre Spende, um das Angebot überhaupt aufrecht erhalten zu können. Strom, Wasser, Verpackungsmaterialien, die Instandhaltung von Fahrzeugen und Kühlgeräten, das alles kostet natürlich Geld. Ein herzliches Dankeschön allen, die in Heppingen dazu einen Beitrag geleistet haben!“ Spenden für die „Tafel Ahrweiler“: DE89 5775 1310 0000 8037 42 bei der Kreissparkasse Ahrweiler DE27 5776 1591 0506 6375 00 bei der Volksbank RheinAhrEifel eG

500 Euro für die „Tafel

Ahrweiler“

Heppinger boten zum Erntedank

Zwiebelkuchen und Federweißen für den

guten Zweck

16.11.2022 | Nach Corona endlich wieder richtig Erntedank feiern! Gerne angenommen wurden der leckere Zwiebelkuchen und der gute Federweiße beim Erntedankfest, das in diesem Jahr vom Lokalem Team St. Martin Pfarrbezirk Heppingen gefeiert wurde. Foto: Wolfgang Lingen Bea Danko, Ria Lindner, Peter Steinborn und Volker Danko (auf dem Foto von rechts) freuten sich, Mary Witsch (links) 500 Euro für die „Tafel Ahrweiler“ überreichen zu können. Denn sie wissen, in welch schwieriger Lage die Tafel aufgrund steigender Flüchtlingszahlen und zunehmender Bedürftigkeit der Bürgerinnen und Bürger in diesem Jahr ist. Mary Witsch bedankt sich herzlich für die großzügige Spende, „denn die ökumenische Tafel erhält keine öffentlichen Fördergelder. Wir brauchen auch ihre Spende, um das Angebot überhaupt aufrecht erhalten zu können. Strom, Wasser, Verpackungsmaterialien, die Instandhaltung von Fahrzeugen und Kühlgeräten, das alles kostet natürlich Geld. Ein herzliches Danke- schön allen, die in Heppingen dazu einen Beitrag geleistet haben!“ Spenden für die „Tafel Ahrweiler“: DE89 5775 1310 0000 8037 42 bei der Kreissparkasse Ahrweiler DE27 5776 1591 0506 6375 00 bei der Volksbank RheinAhrEifel eG