Gemeindeschwestern jetzt „Rollator-Fit“

18.11.2022 | Die Gemeindeschwestern plus aus dem Kreis Ahrweiler haben einen 8stündigen Übungsleiterkurs unter dem Motto „Rollator-Fit“ belegt und freuen sich, dass sie dieses Wissen in Zukunft an die Senior*innen weitergeben können. Die Teilnehmenden der Fortbildung setzten sich in Theorie und Praxis mit den unterschiedlichen Bewegungsangeboten rund um den Rollator auseinander. Dabei standen die motorischen Ziele wie Kraft und Ausdauer neben denen der Sturzprophylaxe, Konzentrationsförderung, kognitiver Leistungsfähigkeit sowie die Förderung der Bewegungsgeschicklichkeit und Spaß an gemein- samen Gruppenerlebnissen mit dem Rollator im Vordergrund. Am Anfang standen die Einstellung der Rollatoren und die Gewöhnung an das „Übungsgerät“ sowie viele nützliche Tipps zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Modelle. Nach Balance-, Kraft und Beweglichkeitstraining sowie der Schulung von Körperwahrnehmung und der kognitiven Fähigkeiten am Rollator, galt es draußen den Umgang mit Hindernissen, wie z.B. Bordsteinkanten und Treppen, zu üben. Hierbei konnten die Teilnehmenden auch die Prüfung für den „Rollator- Führerschein“ ablegen. Zum Abschluss folgte das Erlernen von Tanzschritten für den „Rollator-Tanz Rollator“. Der Kursleiter Mike Lindner verstand es, die Übungen durch die passende Musik mit Spaß zu vermitteln, so dass sich die Teilnehmenden einig waren, dass sie das erworbene Wissen recht bald an Rollator Nutzer*innen weitergeben möchten. Nicht die Krankheiten und Gebrechen, die den Kauf der vierrädrigen Gehhilfe nötig machen, standen im Vordergrund, sondern das positive Gruppenerlebnis. Und ein bisschen Fahrschule. Die Gemeindeschwestern plus können es kaum abwarten, dass erlernte Wissen recht bald an ihre Senior*innen weiterzugeben und haben sich schon für den Aufbaukurs im nächsten Frühjahr angemeldet. Das Projekt Gemeindeschwester plus wird gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung aus Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz sowie der in Rheinland- Pfalz vertretenen gesetzlichen Krankenkassen und Krankenkassenverbände und dem Landkreis Ahrweiler.

Gemeindeschwestern jetzt

„Rollator-Fit“

18.11.2022 | Die Gemeindeschwestern plus aus dem Kreis Ahrweiler haben einen 8stündigen Übungsleiterkurs unter dem Motto „Rollator-Fit“ belegt und freuen sich, dass sie dieses Wissen in Zukunft an die Senior*innen weitergeben können. Die Teilnehmenden der Fortbildung setzten sich in Theorie und Praxis mit den unterschiedlichen Bewegungsangeboten rund um den Rollator auseinander. Dabei standen die motorischen Ziele wie Kraft und Ausdauer neben denen der Sturzprophylaxe, Konzentrationsförderung, kognitiver Leistungsfähigkeit sowie die Förderung der Bewegungsgeschicklichkeit und Spaß an gemeinsamen Gruppenerlebnissen mit dem Rollator im Vordergrund. Am Anfang standen die Einstellung der Rollatoren und die Gewöhnung an das „Übungsgerät“ sowie viele nützliche Tipps zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Modelle. Nach Balance-, Kraft und Beweglichkeits- training sowie der Schulung von Körper- wahrnehmung und der kognitiven Fähigkeiten am Rollator, galt es draußen den Umgang mit Hindernissen, wie z.B. Bordsteinkanten und Treppen, zu üben. Hierbei konnten die Teilnehmenden auch die Prüfung für den „Rollator-Führerschein“ ablegen. Zum Abschluss folgte das Erlernen von Tanz- schritten für den „Rollator-Tanz Rollator“. Der Kursleiter Mike Lindner verstand es, die Übungen durch die passende Musik mit Spaß zu vermitteln, so dass sich die Teilnehmenden einig waren, dass sie das erworbene Wissen recht bald an Rollator Nutzer*innen weiter- geben möchten. Nicht die Krankheiten und Gebrechen, die den Kauf der vierrädrigen Gehhilfe nötig machen, standen im Vordergrund, sondern das positive Gruppenerlebnis. Und ein bisschen Fahr- schule. Die Gemeindeschwestern plus können es kaum abwarten, dass erlernte Wissen recht bald an ihre Senior*innen weiterzugeben und haben sich schon für den Aufbaukurs im nächsten Frühjahr angemeldet. Das Projekt Gemeindeschwester plus wird gefördert vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung aus Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz sowie der in Rheinland-Pfalz vertretenen gesetzlichen Krankenkassen und Krankenkassenverbände und dem Landkreis Ahrweiler.