Spaziergangsgruppe Oedingen wünscht „Prosit Neujahr“

16.1.2023 | Eine gute Beteiligung zum Start in das neue Jahr 2023 erlebte die Spaziergangsgruppe in Oedingen. Über zehn Personen standen „Gewehr bei Fuß“ und warteten gespannt, wo die Reise diesmal hergeht. Geradewegs durch die Ortschaft, vorbei an der Feuerwehr hinein in die Feldwege Richtung Wald. Von dort spazierte man quer Richtung Dorfgemeinschaftshaus. Rast, Ruhe und ein Schlückchen Sekt. Prosit Neujahr. | Foto: privat Durch die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel hatte man sich viel zu erzählen. Jeder hatte etwas zu berichten, und an einigen Stellen sah man noch die „Sünden“ der „lebendigen Silvesternacht“ liegen. Am DGH angekommen verweilte man im Foyer. Neben dem gewohnten Schluck Wasser durfte aber auch ein Neujahrssekt nicht fehlen. Unorthodox stieß man gemeinsam mit dem vorhandenen Becher auf das neue Jahr an. Mit etwas Glück, aber vor allem Gesundheit, zeigten sich alle bescheiden zufrieden. Die beiden kleinen Hunde Mailo und Vicky, ständige Begleiter der Gruppe, bekamen neben Wasser auch ein besonderes Leckerchen. Dann trat man den Heimweg an. Und dies sollte sich als klug herausstellen, denn es begann zu tröpfeln. Bei der Verabschiedung in der Ortsmitte kam es noch zu einem schönen Ereignis. Die gesamte Spaziergangsgruppe wollte einmal „Danke“ sagen, und so hatte man sich zu einer Überraschung entschlossen. Adi Esch, im Ort als handwerklich äußerst begabter Holzschnitzfachmann bekannt, hatte dem Leiter der Gruppe, Olaf Wulf, ein Geschenk von der gesamten Gruppe errichtet. Dieser nahm dann das Maskottchen und Emblem seines Fußballvereins als Tisch oder Fensterleuchte entgegen. „Ich mache alles gerne, auch ohne Geschenk, und freue mich aber trotzdem ‚wie Bolle‘ über diese Überraschung“, zeigte Wulf sich sichtlich gerührt. „Phantastisch, wie Adi dies in feinster Kleinarbeit herstellt. Für mich als ‚Schreibtischtäter‘ unfassbar. Toll!“

Spaziergangsgruppe

Oedingen wünscht „Prosit

Neujahr“

16.1.2023 | Eine gute Beteiligung zum Start in das neue Jahr 2023 erlebte die Spaziergangs- gruppe in Oedingen. Über zehn Personen standen „Gewehr bei Fuß“ und warteten gespannt, wo die Reise diesmal hergeht. Geradewegs durch die Ortschaft, vorbei an der Feuerwehr hinein in die Feldwege Richtung Wald. Von dort spazierte man quer Richtung Dorfgemeinschaftshaus. Rast, Ruhe und ein Schlückchen Sekt. Prosit Neujahr. | Foto: privat Durch die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel hatte man sich viel zu erzählen. Jeder hatte etwas zu berichten, und an einigen Stellen sah man noch die „Sünden“ der „lebendigen Silvesternacht“ liegen. Am DGH angekommen verweilte man im Foyer. Neben dem gewohnten Schluck Wasser durfte aber auch ein Neujahrssekt nicht fehlen. Unorthodox stieß man gemeinsam mit dem vorhandenen Becher auf das neue Jahr an. Mit etwas Glück, aber vor allem Gesundheit, zeigten sich alle bescheiden zufrieden. Die beiden kleinen Hunde Mailo und Vicky, ständige Begleiter der Gruppe, bekamen neben Wasser auch ein besonderes Leckerchen. Dann trat man den Heimweg an. Und dies sollte sich als klug herausstellen, denn es begann zu tröpfeln. Bei der Verabschiedung in der Ortsmitte kam es noch zu einem schönen Ereignis. Die gesamte Spaziergangsgruppe wollte einmal „Danke“ sagen, und so hatte man sich zu einer Überraschung entschlossen. Adi Esch, im Ort als handwerklich äußerst begabter Holzschnitz- fachmann bekannt, hatte dem Leiter der Gruppe, Olaf Wulf, ein Geschenk von der gesamten Gruppe errichtet. Dieser nahm dann das Maskottchen und Emblem seines Fußball- vereins als Tisch oder Fensterleuchte ent- gegen. „Ich mache alles gerne, auch ohne Geschenk, und freue mich aber trotzdem ‚wie Bolle‘ über diese Überraschung“, zeigte Wulf sich sichtlich gerührt. „Phantastisch, wie Adi dies in feinster Kleinarbeit herstellt. Für mich als ‚Schreibtischtäter‘ unfassbar. Toll!“