Kindern guten Start ins Leben ermöglichen — SAFE-Elternkurs der Fachstelle Frühe

Hilfen startet am 10..März in Mayen

Am 10. März startet im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen der nächste SAFE-Elternkurs, eine sichere Ausbildung für Eltern vier Monate vor der Geburt. Der Münchener Bindungsforscher PD Dr. Karl-Heinz Brisch hat die Methode mit dem Ziel entwickelt, eine sichere Bindungsbeziehung zwischen Eltern und Kind aufzubauen. Der Kurs ist geeignet für Eltern, die sich als Paar bzw. als Alleinerziehende auf die Geburt ihres Kindes vorbereiten und sich fragen, was alles auf sie zukommt, wenn ihr Baby geboren sein wird. Denn die Geburt hat Einfluss auf die Partnerschaft und das Leben überhaupt. Dann ergibt sich für Eltern die Frage, wie sie ihrem Kind einen guten Start ins Leben ermöglichen. Dabei möchte das SAFE®-Angebot werdenden Eltern Sicherheit, Orientierung und Anregungen geben, die für die Entwicklung ihres Kindes in der entscheidenden ersten Lebenszeit wichtig sind. Bereits in der Schwangerschaft können Eltern lernen, die Signale des Babys zu verstehen und feinfühlig und angemessen darauf zu antworten. Nach Brisch haben Kinder mit einem sicheren Bindungsverhalten erhebliche Vorteile: „Kinder mit einer sicheren Bindungsentwicklung sind in der Lage, sich in Notsituationen Hilfe zu holen. Sie haben mehr freundschaftliche Beziehungen, ein ausgeprägtes und differenziertes Bewältigungsverhalten, können auf verschiedenste Bewältigungs- strategien zurückgreifen und partnerschaftliche Beziehungen eingehen, die eine gewisse emotionale Verfügbarkeit für den Partner beinhalten. In ihren kognitiven Funktionen sind Kinder mit einer sicheren Bindung kreativer, aus- dauernder und differenzierter. Ihre Gedächtnisleistungen und ihr Lernverhalten sind besser. Sie lösen Konflikte konstruktiver und sozialer und zeigen weniger aggressives Verhalten in Konfliktsituationen. Alle diese positiven Effekte sind bei Kindern mit unsicherer Bindungsentwicklung verlangsamt oder gestört. Kinder, die unter Bindungs- störungen leiden, zeigen sogar erhebliche Irritationen und psychopathologische Auffälligkeiten in all diesen Entwicklungsbereichen.“ In den Kursen lernen Eltern, wie sie feinfühlig mit ihrem Kind umgehen, um die Bindungsbeziehung und die Entwicklung des Kindes zu fördern. Die entstehende sichere Bindung ist die beste Grundlage, die Eltern ihrem Kind für seine weitere Entwicklung mitgeben können. Anhand von Filmbeispielen und Videosequenzen werden kindliches Verhalten und elterliche Reaktionen reflektiert. Die Kurse finden viermal vor der Geburt und sechsmal im ersten Lebensjahr des Kindes statt. Viel Wert wird auch daraufgelegt, dass die Väter dabei sind. Daher finden die Treffen in der Regel sonntags ab 10.00 Uhr statt. Eltern, die ab Juli 2024 ihren Nachwuchs erwarten, können ab dem 10. März 2024 an einem neuen SAFE-Kurs in Mayen teilnehmen. Weitere vorgeburtliche Termine sind am Sonntag, 7. und 28. April 2024 sowie am 16. Juni 2024. Der Kurs findet im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen, St.-Veit-Straße 14, statt. Er wird geleitet von Kerstin Dörnen-Rötering, Dipl. Sozialpädagogin, Safe-Mentorin, Schwangerenberaterin — und Birgitt Loser-Hees, Dipl. Pädagogin, Systemische Familientherapeutin (DGSF), Safe-Mentorin. Nähere Informationen und Anmeldungen: Fachstelle Frühe Hilfen 02651 – 98 69-131 0151 – 538 310 11 info@fruehehilfen-myk.de

Kindern guten Start ins Leben

ermöglichen — SAFE-Elternkurs der

Fachstelle Frühe Hilfen startet am

10..März in Mayen

Am 10. März startet im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen der nächste SAFE-Elternkurs, eine sichere Ausbildung für Eltern vier Monate vor der Geburt. Der Münchener Bindungsforscher PD Dr. Karl- Heinz Brisch hat die Methode mit dem Ziel entwickelt, eine sichere Bindungsbeziehung zwischen Eltern und Kind aufzubauen. Der Kurs ist geeignet für Eltern, die sich als Paar bzw. als Alleinerziehende auf die Geburt ihres Kindes vorbereiten und sich fragen, was alles auf sie zukommt, wenn ihr Baby geboren sein wird. Denn die Geburt hat Einfluss auf die Partnerschaft und das Leben überhaupt. Dann ergibt sich für Eltern die Frage, wie sie ihrem Kind einen guten Start ins Leben ermöglichen. Dabei möchte das SAFE®-Angebot werdenden Eltern Sicherheit, Orientierung und Anregungen geben, die für die Entwicklung ihres Kindes in der entscheiden- den ersten Lebenszeit wichtig sind. Bereits in der Schwangerschaft können Eltern lernen, die Signale des Babys zu verstehen und feinfühlig und angemessen darauf zu antworten. Nach Brisch haben Kinder mit einem sicheren Bindungsverhalten erhebliche Vorteile: „Kinder mit einer sicheren Bindungsentwicklung sind in der Lage, sich in Notsituationen Hilfe zu holen. Sie haben mehr freundschaftliche Beziehungen, ein ausgeprägtes und differenziertes Bewältigungsverhalten, können auf verschiedenste Bewältigungsstrategien zurückgreifen und partnerschaftliche Beziehungen eingehen, die eine gewisse emotionale Verfügbarkeit für den Partner beinhalten. In ihren kognitiven Funktionen sind Kinder mit einer sicheren Bindung kreativer, ausdauernder und differenzierter. Ihre Gedächtnisleistungen und ihr Lernverhalten sind besser. Sie lösen Konflikte konstruktiver und sozialer und zeigen weniger aggressives Verhalten in Konfliktsituationen. Alle diese positiven Effekte sind bei Kindern mit unsicherer Bindungsentwicklung verlangsamt oder gestört. Kinder, die unter Bindungsstörungen leiden, zeigen sogar erhebliche Irritationen und psychopathologische Auffälligkeiten in all diesen Entwicklungsbereichen.“ In den Kursen lernen Eltern, wie sie feinfühlig mit ihrem Kind umgehen, um die Bindungsbeziehung und die Entwicklung des Kindes zu fördern. Die ent- stehende sichere Bindung ist die beste Grundlage, die Eltern ihrem Kind für seine weitere Entwicklung mitgeben können. Anhand von Filmbeispielen und Videosequenzen werden kindliches Verhalten und elterliche Reaktionen reflektiert. Die Kurse finden viermal vor der Geburt und sechsmal im ersten Lebensjahr des Kindes statt. Viel Wert wird auch daraufgelegt, dass die Väter dabei sind. Daher finden die Treffen in der Regel sonntags ab 10.00 Uhr statt. Eltern, die ab Juli 2024 ihren Nachwuchs erwarten, können ab dem 10. März 2024 an einem neuen SAFE- Kurs in Mayen teilnehmen. Weitere vorgeburtliche Termine sind am Sonntag, 7. und 28. April 2024 sowie am 16. Juni 2024. Der Kurs findet im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen, St.-Veit-Straße 14, statt. Er wird geleitet von Kerstin Dörnen-Rötering, Dipl. Sozial- pädagogin, Safe-Mentorin, Schwangerenberaterin — und Birgitt Loser-Hees, Dipl. Pädagogin, Systemische Familientherapeutin (DGSF), Safe-Mentorin. Nähere Informationen und Anmeldungen: Fachstelle Frühe Hilfen 02651 – 98 69-131 0151 – 538 310 11 info@fruehehilfen-myk.de