„Hilfe beim Helfen“

— Seminarreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz in Bad Neuenahr

Einen kostenfreien Kurs für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz bieten der Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler / Grafschaft, mit Unterstützung der BARMER Pflegekasse und der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz an. Der Kurs findet an sieben Abenden vom 7. Februar bis zum 20. März 2024 immer mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus / Haus der Familie, 1. Etage Raum 1.12, in Bad Neuenahr- Ahrweiler, Weststraße 6, statt. „Es geht darum, die Erkrankung Demenz zu begreifen. Das erleichtert den Umgang mit dem Krankheitsbild und fördert die Lebensqualität“, erklärt Ute Remshagen vom Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler / Grafschaft. Nach der Einführung in die Thematik am 7. Februar durch Ute Remshagen und Dieter Germscheid vom Pflege- stützpunkt vermittelt Frank Husemann, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, „Wissenswertes über Demenz“. Unter dem Motto „Demenz verstehen“ steht der zweite Abend am Mittwoch, 14. Februar, mit Referentin Maike Ehses – Fachkraft für Gesundheits- und Krankenpflege, Pflege- und Sozialberaterin in der Altenhilfe. „Den Alltag leben“ heißt es am 21. Februar. Die Pflege eines an Demenz erkrankten Menschen belastet den persönlichen Alltag. Maike Ehses wird den Teilnehmenden Instrumente an die Hand geben, die diesen Alltag erleichtern, etwa durch eine angepasste Kommunikation, den Umgang mit dem veränderten Verhalten sowie Möglichkeiten gemeinsamer Aktivitäten. Der vierte Abend am 28. Februar widmet sich der „Pflegeversicherung und Entlastungsangeboten“. Dann werden Ute Remshagen und Dieter Germscheid über die Leistungen der Pflegeversicherung informieren und anschließend alle offenen Fragen klären. „Informationen zum Recht“ gibt Ralph Seeger vom SKFM – Katholischer Verein für Soziale Dienste für den Landkreis Ahrweiler e.V., am Mittwoch, 6. März. „Herausfordernde Situationen und Pflege“ sind das Thema am 13. März mit Maike Ehses. Dann zeigt die Fach- referentin auf, wie am besten in herausfordernden Situationen auf erkrankte Personen eingegangen wird. Am Mittwoch, 20. März laden Ute Remshagen und Dieter Germscheid zum siebten und letzten Abend ins Haus der Familie ein, um über die „Entlastung für Angehörige in der Pflege“ zu sprechen. Der Kurs ist für das Stadtgebiet Bad Neuenahr-Ahrweiler und Grafschaft. Eine Anmeldung beim Pflegestützpunkt ist für den Kurs zwingend erforderlich: Ute Remshagen und Dieter Germscheid Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler/Grafschaft Bahnhofstraße 5 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler Telefon: 02641 – 75 98 50 ute.remshagen@pflegestuetzpunkte-rlp.de dieter.germscheid@pflegestuetzpunkte-rlp.de Im September/Oktober wird ein weiterer Kurs für das.Einzugsgebiet Bad Breisig/Brohltal und Remagen/Sinzig angeboten.
Foto: Isabell Löwer

„Hilfe beim Helfen“

— Seminarreihe für Angehörige von

Menschen mit Demenz in Bad Neuenahr

Einen kostenfreien Kurs für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz bieten der Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler / Grafschaft, mit Unter- stützung der BARMER Pflegekasse und der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz an. Der Kurs findet an sieben Abenden vom 7. Februar bis zum 20. März 2024 immer mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus / Haus der Familie, 1. Etage Raum 1.12, in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Weststraße 6, statt. „Es geht darum, die Erkrankung Demenz zu begreifen. Das erleichtert den Umgang mit dem Krankheitsbild und fördert die Lebensqualität“, erklärt Ute Remshagen vom Pflegestützpunkt Bad Neuenahr- Ahrweiler / Grafschaft. Nach der Einführung in die Thematik am 7. Februar durch Ute Remshagen und Dieter Germscheid vom Pflegestützpunkt vermittelt Frank Husemann, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, „Wissenswertes über Demenz“. Unter dem Motto „Demenz verstehen“ steht der zweite Abend am Mittwoch, 14. Februar, mit Referentin Maike Ehses – Fachkraft für Gesundheits- und Kranken- pflege, Pflege- und Sozialberaterin in der Altenhilfe. „Den Alltag leben“ heißt es am 21. Februar. Die Pflege eines an Demenz erkrankten Menschen belastet den persönlichen Alltag. Maike Ehses wird den Teil- nehmenden Instrumente an die Hand geben, die diesen Alltag erleichtern, etwa durch eine angepasste Kommunikation, den Umgang mit dem veränderten Verhalten sowie Möglichkeiten gemeinsamer Aktivitäten. Der vierte Abend am 28. Februar widmet sich der „Pflegeversicherung und Entlastungsangeboten“. Dann werden Ute Remshagen und Dieter Germscheid über die Leistungen der Pflegeversicherung informieren und anschließend alle offenen Fragen klären. „Informationen zum Recht“ gibt Ralph Seeger vom SKFM – Katholischer Verein für Soziale Dienste für den Landkreis Ahrweiler e.V., am Mittwoch, 6. März. „Herausfordernde Situationen und Pflege“ sind das Thema am 13. März mit Maike Ehses. Dann zeigt die Fachreferentin auf, wie am besten in heraus- fordernden Situationen auf erkrankte Personen eingegangen wird. Am Mittwoch, 20. März laden Ute Remshagen und Dieter Germscheid zum siebten und letzten Abend ins Haus der Familie ein, um über die „Entlastung für Angehörige in der Pflege“ zu sprechen. Der Kurs ist für das Stadtgebiet Bad Neuenahr- Ahrweiler und Grafschaft. Eine Anmeldung beim Pflegestützpunkt ist für den Kurs zwingend erforderlich: Ute Remshagen und Dieter Germscheid Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler/Grafschaft Bahnhofstraße 5 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler Telefon: 02641 – 75 98 50 ute.remshagen@pflegestuetzpunkte-rlp.de dieter.germscheid@pflegestuetzpunkte-rlp.de Im September/Oktober wird ein weiterer Kurs für das.Einzugsgebiet Bad Breisig/Brohltal und Remagen/Sinzig angeboten.
Foto: Isabell Löwer